close
BSA-FAS,

Archijeunes – Abendvortrag von Martina Löw

Archijeunes – Abendvortrag von Martina Löw
07.11.2019
18:00 - 19:30
ETH Zentrum, Rämistrasse 101, 8001 Zürich

Baukultur soll an die Schulen und das Thema im Schweizerischen Bildungscurrikulum zu verankert werden! Dies fordert der gemeinnützige Verein Archijeunes, der seit vielen Jahren vom BSA unterstützt wird.

Doch was soll überhaupt vermittelt werden? Dieser Frage geht ein Kolloquium nach, das Archijeunes in der ehrwürdigen Semper-Aula der ETH Zürich veranstaltet. Das Kolloquium wird am 7. November mit einem Abendvortrag der Berliner Architektursoziologin Martina Löw eröffnet. Sie wird nicht nur über ihr bekanntes Thema Die Eigenlogik der Städte sprechen, sondern auch sondern über Die Qualität des Sozialen. Gesellschaftswissenschaftliche Perspektiven auf Baukultur:
«Baukultur ist eine auf die Zukunft gerichtete Aufgabe. An ihr wird sich die Gesellschaft von morgen zeigen. Bauen muss als Kultur verstanden werden, weil für morgen geplant wird und hierbei die Erwartungen von heute und die Prägungen aus der Vergangenheit berücksichtigt werden müssen; auch weil Städte in die Welt hineinwirken und Generationen sich in der Materialität und Symbolik des Gebauten treffen. Baukultur ist nichts Schönes und nichts Gutes, sondern die Zumutung an einen Berufsstand und an eine Gesellschaft, die Komplexität des gemeinsamen Lebens zu gestalten. Der Beitrag wird die soziologische Perspektive der Baukultur beleuchten. Es wird insbesondere auf die gesellschaftliche Bedeutung von Architektur, die Rolle von Städten für Baukultur und das sich wandelnde Wissen um Räume im Generationenvergleich eingegangen.»
 

Das ganze Programm können Sie hier beziehen, mehr Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.