Schliessen
BSA-FAS, Baukultur, , Caspar Schärer

Der BSA steht hinter der neuen Vergabekultur

Der BSA steht hinter der neuen Vergabekultur

bauenschweiz, der Dachverband der Schweizer Bauwirtschaft, dem auch der BSA angehört, hat eine neue Webseite (Link) mit einem Argumentarium für das neue Beschaffungsrecht aufgeschaltet.

Am 1.1.2021 tritt das revidierte Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen (BöB) in Kraft. Die Kantone verabschiedeten zur Harmonisierung eine interkantonale Vereinbarung (IVöB 2019). Der Qualitätswettbewerb wird mit der neuen Vergabekultur deutlich gestärkt. Der Zuschlag geht statt an das «wirtschaftlich günstigste» an das «vorteilhafteste» Angebot. Gemessen wird die wirtschaftliche, ökologische und soziale Nachhaltigkeit.

  • Ein mehrheitlich auf Preis ausgerichteter Wettbewerb hemmt die Innovation und die Nachwuchsförderung. Im neuen Beschaffungswesen bekommt die Innovation ein eigenes Zuschlagskriterium.
  • Vergabestellen dürfen neu Anforderungen an die Art und Weise der Produktion oder den Material- und Arbeitertransport stellen. Der soziale Aspekt der Nachhaltigkeit fördert zum Beispiel faire Produktions- und Arbeitsbedingungen und die Umweltverträglichkeit und Ressourcenschonung tragen zum Umweltschutz bei.
  • Das neue Beschaffungswesen durchbricht die vorherrschende Preisspirale gegen unten. Dumpingangebote mit versteckten Mehrkosten erhalten nicht mehr die höchste Punktzahl.

www.bauenschweiz.ch/de/neue-vergabekultur